Titelseite Laufbuch Der geheime Marathon
Laufbuch

Der geheime Marathon

()

„Der geheime Marathon“ heißt das Buch des Weltenbummlers Manfred Mussner. Darin schreibt er von 7 Laufveranstaltungen an sehr exotischen und meist auch gefährlichen Orten. In diesem Artikel erfahrt ihr, welche Länder er besucht und wie mir das Buch gefallen hat.

Das Buch „Der geheime Marathon“ von Manfred Mussner wurde mir vom Athesia-Tappeiner-Verlag als kostenloses Rezensions-Exemplar zur Verfügung gestellt.

Der Autor Manfred Mussner

Manfred Mussner lebt in Südtirol. Von Beruf ist er Leiter des Bozener Flughafens. In seiner Freizeit reist er gerne. Diese Reisen verbindet er mit dem Besuch von Laufveranstaltungen. In seinem Buch „Der geheime Marathon“ schreibt er über seine Laufabenteuer in den gefährlichsten Ländern der Welt.

Von Pjöngjang nach Mogadischu

Über 7 Laufveranstaltungen in exotischen Ländern schreibt Manfred Mussner in seinem Buch Der geheime Marathon. 6 Marathons und einen Halbmarathon finisht er. Doch das Sportliche gerät fast in den Hintergrund, bei den vielen spannenden Abenteuern, die er auf seinen Reisen erlebt.

Nordkorea

Das erste Kapitel seines Buchs handelt von seinem Marathon in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. Von dem Moment an, in dem er nordkoreanischen Boden betritt bis zu dem Moment, in dem er das Land wieder verlässt, wird er von 3 Reiseführern begleitet. Ein unbeobachtetes Reisen im Land ist nicht möglich.

Der Start des Marathons erfolgte im Stadion Erster Mai. Angeblich soll es 150.000 Zuschauer fassen und ausverkauft sein. Tatsächlich ist es nur etwa halb gefüllt. Trotzdem bietet es eine gewaltige Kulisse für einen Marathonstart.

Die Marathonstrecke wird von Soldaten, Polizisten und Geheimagenten überwacht. Ein Verlassen des Kurses ist streng verboten. Am Ende gewinnt ein nordkoreanischer Läufer den Pjöngjang-Marathon. Allerdings nur dank eines kleinen Tricks des Veranstalters 😉

Iran

Im Iran startet Manfred Mussner beim „Persian Run“. Obwohl die Distanz genau 42,195 Kilometer beträgt, wird die Bezeichnung Marathon vermieden. Schließlich hatten die Perser damals die Schlacht bei Marathon gegen die Griechen verloren 🙂

Frauen ist die Teilnahme beim Persian Run streng verboten. Für sie gibt es einen 10 km-Lauf, dessen Start aber erst einige Stunden später erfolgt. Doch die Frauen wissen sich zu helfen. Sie laufen erst 32 km in einem Park und starten danach noch beim 10 km-Lauf.

Jamaika

Rückseite des Buchs "Der geheime Marathon"
Die Rückseite von „Der geheime Marathon“

Das nächste Ziel von Manfred Mussner lautet eigentlich Irak. In der kurdischen Stadt Erbil will er dort einen weiteren Marathon laufen. Kurz vor seinem Abflug gibt es aber eine Volksabstimmung und die Kurden erklären sich für unabhängig. Es gibt große Truppenbewegungen und die zivilen Flughäfen werden gesperrt. Der Marathon wird abgesagt.

Manfred Mussner hatte sich auf einen Marathon vorbereitet und er will ihn jetzt laufen. Auf der Suche nach einem Ersatzlauf stößt er auf den Reggae-Marathon in der jamaikanischen Stadt Negril. Der Lauf führt am Karibikstrand Seven Mile Beach entlang.

Somaliland

Nach seinem Strandlauf wird es wieder gefährlich. Manfred Mussner reist in das völkerrechtlich nicht anerkannte Somaliland. Die autonome Region liegt nordwestlich von Somalia. Die Hauptstadt von Somaliland heißt Hargeysa und dort startet Manfred auch zu seinem 4. Marathon. Dabei handelt es sich um die erste internationale Sportveranstaltung von Somaliland. Er wird von einem Fernsehteam interviewt und ein Beitrag über ihn erscheint in den Abendnachrichten.

Afghanistan

In Afghanisten will Manfred beim geheimen Marathon starten. Eine Laufveranstaltung, von der er weder das genaue Datum noch den Ort kennt. Er will aber trotzdem dabei sein, registriert sich und erhält die Auskunft, dass der Lauf ausgebucht wäre. Manfred lässt sich auf die Warteliste setzen und 6 Wochen vor dem Start erhält er die Benachrichtigung, dass er dabei sein kann.

Er fliegt nach Kabul und von dort aus mit einem UN-Flugzeug weiter nach Bamiyan, einer Stadt am Hindukusch. Beim Marathon gibt es zwar einige Verpflegungsstationen. Pro Station gibt es aber nur eine 2 Liter-Flasche Wasser, die für alle Läufer reichen muss.

Irak

Mit einem saudi-arabischen Touristenvisum ausgestattet reist Manfred Mussner jetzt doch noch nach Kurdistan. In Erbil angekommen, geht er beim dortigen Marathon an den Start, bei dem auch der kurdische Präsident mitläuft. Manfred stellt fest, dass er zu wenig trainiert hat. Ab Kilometer 30 geht und läuft er abwechselnd, schleppt sich aber doch ins Ziel.

Somalia

Mogadischu gilt als gefährlichste Stadt der Welt. Obwohl das deutsche Außenministerium von einer Reise dorthin abrät, will Manfred Mussner auch dort an einer Laufveranstaltung teilnehmen. Trotz des Titels „Mogadischu Marathon“ handelt es sich allerdings nur um einen Halbmarathon. Manfred mietet sich einige Leibwächter an, die ihm während seiner Reise nicht von der Seite weichen.

Der Mogadischu-Marathon ist der somalischen Läuferin Samir Yusuf Omar gewidmet, die nach Europa flüchten wollte und im Mittelmeer ertrank.

Als er nach dem Lauf nach Europa zurückkehren will, ist dort das Corona-Virus ausgebrochen. Die Fluggesellschaft will ihn nicht mitnehmen. Im letzten Moment bekommt er noch ein Ticket. Das Flugzeug rollt bereits auf der Startbahn, er läuft hinterher und winkt in Richtung Cockpit. Der Pilot sieht ihn, bleibt stehen und nimmt ihn noch mit an Bord.

Meine Meinung zu „Der geheime Marathon“

Das Buch „Der geheime Marathon“ ist kein reines Sportbuch. Die 7 Laufveranstaltungen bilden zwar den groben Rahmen des Buchs, werden aber nicht ausführlich beschrieben. Das Buch ist eher eine Mischung aus Reiseführer, Abenteuerberichten und Bildband.

Obwohl es sich bei „Der geheime Marathon“ um ein Sachbuch handelt, kann Manfred Mussner von so vielen Abenteuern berichten, dass sogar der Reiseschriftsteller Karl May ihn darum beneidet hätte.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die sich für Abenteuerreisen und für Berichte über Laufveranstaltungen in exotischen Ländern interessieren.

Das Buch Der geheime Marathon* hat 256 Seiten, kostet 25 Euro und ist im Athesia-Tappeiner-Verlag erschienen.

Gewinnspiel

Wie immer möchte ich vermeiden, dass das rezensierte Buch in meinem Schrank verstaubt. Deshalb verlose ich „Der geheime Marathon“ unter allen Kommentatoren. Wer es gewinnen möchte, braucht nur diese Fragen zu beantworten: Bist du bereits einen Marathon außerhalb von Europa oder Nordamerika gelaufen? Falls ja, welcher Marathon war es und wie hat er dir gefallen? Falls nein, welchen exotischen Marathon würdest du gerne mal laufen? Der Teilnahmeschluss ist am 07.09.2022.

Für Werbelinks auf dieser Seite zahlt der Händler eventuell eine Provision. Diese Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) markiert. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag nicht gefallen hat.

Wie könnte ich diesen Beitrag verbessern?

Erik betreibt dieses Laufblog und ist ein begeisterter Läufer. Er trainiert viermal die Woche, startet bei Lauf-Wettkämpfen und bei Parkruns. Wenn du ihn triffst und er läuft gerade nicht, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Verwechslung ;-)

6 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.