Lauflinks
Lauflinks

Lauflinks 11. KW – The Ice Ultra

()

In den Lauflinks findet ihr aktuelle News und Videos zum Laufsport. In dieser Woche geht es (wieder) um den Barkley-Marathon, ein Spenden-Laufshirt und den Ice Ultra in Lappland. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Sportschau-Bericht über Marina Kollassa

In den letzten beiden Ausgaben der Lauflinks hatte ich ja über den Barkley-Marathon in Tennessee und die deutsche Starterin Marina Kollassa berichtet. Die Sportschau hat einen kleinen Beitrag über ihre Teilnahme gedreht. Leider lässt sich das Video hier nicht einbetten. Ihr könnt es aber über die Sportschau-Seite abrufen: 160 Kilometer durch die Wildnis

Ukraine-Spenden-Laufshirt

Bei Artiva Sports könnt ihr ein Ukraine-Spenden-Laufshirt zum Preis von knapp 30 Euro kaufen. Der komplette Erlös der Laufshirts wird an das Rote Kreuz gespendet und kommt der notleidenden Bevölkerung in der Ukraine zugute. Das T-Shirt ist in den gelb-blauen Landesfarben der Ukraine gehalten. Auf einem Ärmel ist eine Friedenstaube abgebildet.

The Ice Ultra in Lappland

Ende Februar fand im schwedischen Teil Lapplands der Ice Ultra statt. Dabei handelt es sich um den härtesten Winter-Ultralauf der Welt. Die Starter müssen eine Strecke von 230 Kilometer zurücklegen. Sie überqueren dabei zugefrorene Seen und schneebedeckte Berge. Die Temperaturen können bis zu -30 Grad Celsius erreichen. Die Läufer sind teilweise auch auf Schneeschuhen unterwegs. Übernachten können sie in Zelten oder in Blockhütten, die in der Nähe der Strecke liegen.

Die Regeln des Ice Ultra sind knallhart. Wer nicht das komplette Sicherheitskit mit sich führt (zu dem auch eine Pinzette gehört) oder Müll hinterlässt, wird disqualifiziert. Wer pro Tag weniger als 2.000 Kalorien zu sich nimmt, erhält eine Zeitstrafe von 3 Stunden.

Dieses Video liefert euch einige Eindrücke vom Ice Ultra.

Der Ice Ultra – Jenseits der ultimativen Rennserie

Das waren die aktuellen Lauflinks dieser Woche. Wenn ihr eine spannende News, einen interessanten Link bzw. ein schönes Video kennt, könnt ihr mir die Infos gerne per Kontaktformular oder per E-Mail schicken.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag nicht gefallen hat.

Wie könnte ich diesen Beitrag verbessern?

Erik betreibt dieses Laufblog und ist ein begeisterter Läufer. Er trainiert viermal die Woche, startet bei Lauf-Wettkämpfen und bei Parkruns. Wenn du ihn triffst und er läuft gerade nicht, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Verwechslung ;-)

4 Kommentare

  • Ralf Ktz

    Die Leistung beim Barkley Marathon von Marina Kollassa kann man nicht hoch genug einschätzen. Zuerst bekommt sie am Weltfrauentag die Startnummer 1, was bei diesem Marathon bedeutet , das der Veranstalter denk Sie scheidet als erstes aus. Das macht einen Mental erstmal fertig, dann der eigentlichen Marathon + Regen etc.
    Zudem ist die Strecke nicht markiert und man muss nur mit Kompass navigieren.
    In meinem Augen hat Sie dort eine großartige Leistung gezeigt und hoffe wir sehen Sie dort nochmals am Start.
    Gruß
    Ralf Ktz

    • Erik

      Ja, ich denke auch, dass sie eine Top-Leistung gebracht hat. Sie hat eine ganze Runde geschafft, aber leider das Zeitlimit verfehlt, so dass sie nicht weitermachen durfte. Ob sie die Startnummer 1 gehemmt oder motiviert hat oder ob es ihr egal war, müsste man sie selbst fragen.

  • Ralf Ktz

    Zur Startnummerndilemma gibt es aktuell einen sehr schönen Podcast „Bestzeit“ von Rolf Schult und Philipp Pflieger mit ihr in einem Interview (lohnt sich wirklich).

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.