Rundenzählen
Lauftipp

Rundenzählen beim Laufen

Beim Parkhausrun in Ludwigshafen hatte ich ja Probleme mit dem Zählen der Laufrunden. Zwei nette Menschen haben mir Tipps gegeben, wie ich beim nächsten Wettkampf die Runden richtig zähle. In diesem Artikel findet ihr die Vorschläge der beiden und noch weitere Tipps zum richtigen Rundenzählen beim Laufen.

Die automatische Rundenzählung bei Laufuhren

Die meisten Laufuhren sind so eingestellt, dass nach einem Kilometer eine neue Runde gestartet wird. Meistens wird dann auch die Zeit der letzten Runde angezeigt. Eventuell vibriert auch noch die Uhr. Das funktioniert normalerweise auch sehr gut. Wie sieht es aber aus, wenn eine Laufrunde nicht genau einen Kilometer lang ist?

Änderung der Rundenlänge bei der Coros Pace 2

Christian hat mir auf der Facebook-Seite der Coros Users Germany einen Tipp gegeben, wie ich die Länge der Laufrunden bei der Coros Pace 2 einstellen kann:

  • Krone drücken
  • Sportart “Laufen” wählen
  • “Einstellungen” wählen
  • “Aktivitätsalarm” wählen
  • “Distanz-Alarm” wählen
  • Länge der Laufrunde einstellen (auf 10 Meter genau)
Länge Laufrunde einstellen
Bei der Coros Pace 2 könnt ihr mit dem Aktivitätsalarm die Länge der Laufrunde einstellen

Für die automatische Rundenzählung ist natürlich ein guter GPS-Empfang wichtig. Wenn der nicht sichergestellt ist, verwendet ihr besser andere Methoden um eure Runden richtig zu zählen.

Die halbmanuelle Rundenzählung mit Hilfe einer Laufuhr

Für die halbmanuelle Rundenzählung müsst ihr die Automatik der Laufuhr ausschalten. Bei der Coros Pace 2 stellt ihr den “Aktivitätsalarm” einfach auf “Aus”. Danach drückt ihr nach jeder Runde bei eurer Coros Pace 2 einfach den unteren Knopf. Damit startet ihr die Zwischenzeit und außerdem eine neue Runde.

Die Rundenanzeige bei der Coros Pace 2

Wenn ihr die Runden richtig gemessen habt, könnt ihr euch die gelaufenen Runden auf der Coros Pace 2 anzeigen lassen:

  • auf dem Handy die Coros-App starten
  • das 4. Icon drücken
  • Displayeinstellung wählen
  • Laufen wählen

Dann werden euch die frei belegbaren Displays eurer Coros Pace 2 angezeigt. Wenn ihr auf eurer Laufuhr die Laufrunden sehen wollt, wählt ihr einfach den Punkt “Runden” aus.

Die manuelle Rundenzählung

Wenn ihr keine Laufuhr habt oder verwenden möchtet, könnt ihr eure Runden natürlich auch manuell zählen.

Die Fingerzählmethode

Corina hat mir ihre Fingerzählmethode verraten:

  • 1. Runde: Daumen der linken Hand heben
  • 2. Runde: Mit dem Daumen der linken Hand den Zeigefinger der linken Hand berühren.
  • 3. Runde: Linker Daumen an linken Mittelfinger
  • 4. Runde: Linker Daumen an linken Ringfinger
  • 5. Runde: Linker Daumen an den linken kleinen Finger
  • 6. Runde: Rechten Daumen heben
  • 7. Runde: Rechten Daumen an rechten Zeigefinger
  • usw.
Fingerzählmethode
Corina merkt sich mit ihrer Fingerzählmethode, dass sie in der 4. Runde ist.

Nach 10 Runden fangt ihr wieder von vorne an. Wenn es deutlich mehr als 10 Runden werden, könnte es unübersichtlich werden. Abgesehen davon ist das eine tolle Methode zum Zählen der Laufrunden.

Erbsen zählen

Ihr nehmt für jede Runde, die ihr laufen wollt, eine Erbse mit. Die Erbsen steckt ihr in die rechte Tasche eurer Laufjacke. Nach jeder Runde nehmt ihr eine Erbse raus und steckt sie in die linke Tasche eurer Laufjacke. Die Methode könnt ihr beliebig variieren. Ihr könnt z. B. Gummibänder verwenden, die ihr euch über den rechten Arm streift und nach einer Laufrunde nehmt ihr ein Gummiband ab und streift es über den linken Arm.

Rundenzählen mit einer Fingeruhr

Triathleten und Schwimmer verwenden zum Rundenzählen eine Fingeruhr. Die Uhr steckt ihr euch an den Finger und drückt nach jeder Runde mit dem Daumen der gleichen Hand einen Knopf. Die Anzahl der Runden könnt ihr auf dem Display ablesen. Ähnlich wie bei einer Laufuhr könnt ihr euch auch noch Zwischenzeiten und andere Daten anzeigen lassen.

Wie zählt ihr eure Runden?

Habt ihr noch einen ultimativen Tipp zum Rundenzählen? Falls ja, dann schreibt doch einen Kommentar und verratet ihn den Bloglesern.

Erik betreibt dieses Laufblog und ist ein begeisterter Läufer. Er trainiert viermal die Woche, startet bei Lauf-Wettkämpfen und bei Parkruns. Wenn du ihn triffst und er läuft gerade nicht, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Verwechslung ;-)

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.