Südpfalzlauf in Rülzheim
Laufberichte

Südpfalzlauf in Rülzheim 2022

()

Am Pfingstmontag war ich beim Südpfalzlauf in Rülzheim am Start. Was ich dabei erlebte und welches lustige T-Shirt ich sah, könnt ihr in diesem Laufbericht nachlesen.

Vor dem Lauf

Eigentlich wollte ich ja am Pfingstsonntag beim Karlsternlauf starten. Angemeldet war ich bereits, da wurde er kurzfristig abgesagt. Als Ersatz dafür habe ich mich beim Südpfalzlauf in Rülzheim eingetragen, der einen Tag später stattfand.

Rülzheim liegt im Landkreis Germersheim und hat etwas mehr als 8.000 Einwohner. Beim Karlsternlauf wollte ich 12 Kilometer laufen, beim Südpfalzlauf gab es diese Distanz nicht, also bin ich über 10 Kilometer an den Start gegangen. Mein Laufziel war, dass ich unter 50 Minuten bleiben wollte.

Die Veranstaltung fand in der Nähe des Freizeitzentrums Moby Dick statt. Dieses besteht aus einem Campingplatz und einem Badesee. Der Kuppelbau, in dem ich meine Startunterlagen abholte, trägt den malerischen Namen Dampfnudel.

Das Rennen

Der Start war auf einer nicht sonderlich breiten Straße. Nach dem Startschuss musste ich erst eine kleine Runde um einen Parkplatz drehen, die wohl eingebaut wurde, um auf die ausgeschriebene Streckenlänge zu kommen. Kurz danach ging es auf einem asphaltierten Weg in den Wald. Für den 1. Kilometer benötigte ich 4:50 Minuten. Danach wechselte der Untergrund und es ging auf gut belaufbarem Waldboden weiter. Für den 2. Kilometer brauchte ich 4:45 Minuten. Kurz vor dem 3. Kilometer, den ich in 4:50 Minuten schaffte, bog die Strecke in einem 90-Grad-Winkel nach rechts ab. Ich merkte, dass mir das Laufen etwas schwerer fiel. Für die beiden nächsten Kilometer brauchte ich jeweils 5 Minuten.

Ich jogge nicht, ich laufe Amok

T-Shirt-Aufdruck eines Läufers

Nach der Hälfte der Strecke überholte mich ein Läufer, der ein T-Shirt mit dem Aufdruck „Ich jogge nicht, ich laufe Amok“ trug. Ich musste grinsen. Ich finde es immer schön, wenn sich die Läufer etwas einfallen lassen und mit kreativen Sprüchen für Abwechslung sorgen. Auch für den 6. Kilometer brauchte ich wieder 5 Minuten. Danach kam wieder eine Rechtskurve, die die Läufer Richtung Ziel führte. Die Aussicht darauf beflügelte mich etwas und ich lief die nächsten 3 Kilometer jeweils in 4:55 Minuten. Jetzt kam noch eine Linkskurve. Kurz dahinter war der Wald zu Ende und es waren nur noch 400 Meter bis zum Ziel.

Den „Amokläufer“ hatte ich bereits überholt, vor mir lief allerdings noch ein anderer Läufer in einem violetten Shirt. Den wollte ich auch hinter mir lassen. Ich mobilisierte nochmal sämtliche Kräfte und lief etwas schneller. Ich hatte das Gefühl, mit jedem Schritt, den ich schneller wurde, lief der andere Läufer etwas langsamer. 200 Meter vor dem Ziel hatte ich ihn überholt. Jetzt kam noch eine Links- und kurz danach eine Rechtskurve. Da war die Ziellinie. Die Uhr daneben zeigte eine Zeit von 49:54 Minuten und lief unerbittlich weiter. Ich gab nochmal richtig Gas und lief in dem Moment über die Ziellinie, als die Uhr genau 50:00 Minuten anzeigte.

Ziel Südpfalzlauf in Rülzheim
Das Ziel beim Südpfalzlauf in Rülzheim

Nach dem Zieleinlauf hatte ich auf einmal ein flaues Gefühl im Magen. Ich würde mich doch hoffentlich nicht hier vor allen Leuten übergeben? Ich setzte mich auf eine Abtrennung. Nach ein paar Sekunden beruhigte ich mich wieder und das ungute Gefühl ließ nach. Ein älterer Läufer, der vor mir ins Ziel gelaufen war und sah, dass ich Probleme hatte, brachte mir einen Becher mit Tee. Der tat gut.

Mein Fazit zum Südpfalzlauf in Rülzheim

Eigentlich wollte ich beim Südpfalzlauf die 10 km in weniger als 50 Minuten laufen. Stattdessen waren es genau 50 Minuten. Mit dieser kleinen Abweichung konnte ich aber gut leben. Auch wenn ich etwas langsamer als beim Neckar Run war, war ich mit meiner Leistung zufrieden. Es kann ja nicht bei jedem Rennen gleich gut laufen.

Der Südpfalzlauf in Rülzheim war sehr gut organisiert. Es gab auf der Strecke sogar einen Verpflegungsstand mit Wasser und Tee, was bei 10 km-Läufen eigentlich nicht üblich ist.

Von anderen Läufern hörte ich, dass es in manchen Jahren eine 25 km-Strecke gibt. Da würde ich gerne mal starten, da ich diese Distanz bisher noch nicht gelaufen bin. Vielleicht wird sie ja nächstes Jahr wieder angeboten.

Getragener Laufschuh: Asics Gel-DS Trainer 24*

Für Werbelinks auf dieser Seite zahlt der Händler eventuell eine Provision. Diese Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) markiert. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag nicht gefallen hat.

Wie könnte ich diesen Beitrag verbessern?

Erik betreibt dieses Laufblog und ist ein begeisterter Läufer. Er trainiert viermal die Woche, startet bei Lauf-Wettkämpfen und bei Parkruns. Wenn du ihn triffst und er läuft gerade nicht, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Verwechslung ;-)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.