Läufer-Tools
Laufen im Internet

9 wichtige Läufertools

Mit einer Laufuhr kann ich nicht nur meine Laufzeit, meine Laufdistanz und meinen Puls ermitteln. In der dazugehörigen App kann ich noch weitere Auswertungen abrufen. Trotzdem fehlen mir manchmal noch weitere Daten. Ich habe mich deshalb für euch im Internet umgeschaut und einige sinnvolle Läufertools gefunden, die euch eventuell noch weitere wichtige Informationen für euer Lauftraining und den Wettkampf liefern können.

Leistungspotential berechnen

Auf HDsports gibt es eine Tabelle, mit der ihr euer Leistungspotential berechnen könnt. In der Tabelle sind Zeiten für die Strecken 5 km, 10 km, Halbmarathon und Marathon angegeben. Jeder Zeit ist ein Level zugeordnet. Wenn ihr in jeder Spalte eure Bestzeit sucht, erhaltet ihr 4 Levels. Je höher der Level ist umso besser seid ihr auf dieser Strecke. Der Level 100 steht jeweils für die Herren-Weltrekorde. Bei mir sieht das so aus:

StreckeBestzeitLevel
5 km22:31 Min.60
10 km47:29 Min.58
Halbmarathon1:49:06 Std.54
Marathon04:07:59 Std.45
Mein Leistungspotential

Bei mir ist deutlich zu sehen, dass mein Leistungspotential umso niedriger ist, je länger die Strecke ist. Oder anders herum gesagt: Eine Verbesserung meiner Laufzeiten ist auf den längeren Strecken wahrscheinlicher als auf den kürzeren. Es könnte aber auch sein, dass mir die kürzeren Strecken mehr liegen als die langen Strecken.

Greif-Laufberater

Beim Laufsportanbieter Greif gibt es unter dem Titel Greif-Laufberater viele verschiedene Läufertools. Sehr gut hat mir der Gewichts-Laufzeit-Rechner gefallen. Mit diesem Tool könnt ihr errechnen lassen um wie viel sich eure Laufzeit verbessert, wenn ihr einige Kilos abnehmt.

Ein schönes Spielzeug ist auch der Altersleistungsrechner. Wenn ihr eure Bestzeit eingebt, könnt ihr ausrechnen lassen, welche Zeit ihr in früheren Jahren auf dieser Strecke erreicht hättet.

Runnersworld – Tools zum Laufen

Auch Runnersworld bietet einige Läufertools an. Mit dem Laufleistungs-Rechner könnt ihr euren Altersindex berechnen. Die aktuellen Weltrekorde werten mit 100 % berechnet. Ein ermittelter Altersindex von z. B. 66 % bedeutet, dass ihr euch in die lokale Klasse einordnen könnt. Der Altersindex wird übrigens auch von Parkrun verwendet. Nach jedem Lauf bekommt ihr eine Mail mit eurer Laufzeit und dem dazugehörigen Altersindex.

Ein Intervalltraining gehört zu jeder guten Laufvorbereitung. Wer keinen fertigen Trainingsplan nutzt, kann mit dem Intervalltrainings-Rechner sinnvolle Werte für sein persönliches Intervalltraining ermitteln.

Weiter unten auf der Seite gibt es noch einige Selbsttests. Dort könnt ihr ermitteln, wie ehrgeizig ihr seid oder ob ihr euch im Übertraining befindet.

Läufertools helfen euch eure Leistung zu verbessern.
Mit den richtigen Läufertools erhaltet ihr wertvolle Informationen für euer Lauftraining.

Lauftipps.ch – Tools

Auch Lauftipps.ch bietet zahlreiche Läufertools an. Mit der Laufzeitprognose könnt ihr euch eure Laufzeit aus einer Unterdistanz berechnen lassen. Aus der Laufzeit eines Halbmarathons könnt ihr z. B. die prognostizierte Marathonzeit berechnen.

Sehr interessant ist auch die Errechnung eures Kalorienverbrauchs. Wenn ihr euer Körpergewicht eingebt und in der Kalorientabelle nach eurer Laufzeit sucht, erfahrt ihr, wie hoch euer Kalorienverbrauch ist. Ein Beispiel: Wenn ihr 80 Kilogramm wiegt und 1 Stunde lang eine Pace von 6 Minuten/Kilometer lauft, verbraucht ihr 776 kcal.

Marquardt – Trainingsrechner

Auf der Website von Dr. Marquardt findet ihr einige Trainingsrechner, darunter sind zwei, die ich sonst nirgends gefunden habe. Der Fersensprengungsrechner berechnet euch nach Angabe einiger Daten eure ideale Fersensprengung. Generell lässt sich sagen: Wenn ihr seit einigen Jahren verletzungsfrei mit der Vor- oder Mittelfußtechnik unterwegs seid, empfiehlt euch der Rechner eine niedrige Sprengung von 2-4 Millimeter. Rückfußläufern mit wenig Lauferfahrung oder einer Laufverletzung in den letzten Jahren wird eine Sprengung von 6-10 Millimetern empfohlen. Bei akuten Schmerzen empfiehlt Dr. Marquardt sogar eine noch höhere Sprengung.

Mit dem Schrittfrequenzrechner könnt ihr eure optimale Schrittfrequenz berechnen. Wenn ihr eure Körpergröße eingebt, erhaltet ihr eine Auswertung mit der optimalen Schrittfrequenz für eure Laufgeschwindigkeit. Ich dachte immer, dass meine Schrittfrequenz etwas zu niedrig wäre, aber laut diesem Rechner ist sie optimal.

Weitere Läufertools?

Nutzt ihr schon einige der erwähnten Läufertools? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Kennt ihr noch Tools, die ich hier nicht genannt habe? Wie immer freue ich mich über eure Kommentare und Hinweise.

Erik betreibt dieses Laufblog und ist ein begeisterter Läufer. Er trainiert viermal die Woche, startet bei Lauf-Wettkämpfen und bei Parkruns. Wenn du ihn triffst und er läuft gerade nicht, dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Verwechslung ;-)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.